Auf die Plätze, fertig, Tomaten!


Na ja, Früchte gibt es natürlich erst im Sommer, aber die ersten Baby-Tomaten wachsen schon. Erst am Sonntag vor einer Woche ausgesät, und am Samstag gab es schon die ersten Keimblätter.

Sonst tut sich noch nichts, ich werde sogar die draußen stehenden Frühblüher und die Kamelie im Kübel wieder reinholen müssen. Es sind wieder klirrend kalte Nächte angesagt. Hoffentlich dauert das jetzt nicht mehr so lange. Ich will Frühling!!!

 

Bis demnächst!

Christina

Advertisements

Der Winter ist da, aber der Bärlauch auch


Seit dem Wochenende ist nun auch bei uns der Winter eingekehrt. Der Garten liegt unter einer Schneedecke. Heute habe ich einen kleinen Rundgang gemacht, vor allem, um nachzuschauen, ob im Gewächshaus alles okay ist. Ist es. Nur gießen musste ich ein wenig. Der eine Rosmarinbusch beginnt tatsächlich zu blühen, und der Bärlauch treibt auch schon aus (Foto oben).

Weiterlesen

Blick ins Gewächshaus


Auch im Gewächshaus habe ich am Sonntag nach den Pflanzen gesehen. Einige mussten gegossen werden, aber die meisten hatten noch genug feuchte Erde. Der eine Rosmarin-Strauch blüht schon fast. Und auch die Dachkonstruktion aus Folie hält gut.

Weiterlesen

Flechten – schön oder schädlich?


Als ich am Sonntag durch den Garten gegangen bin, fielen mir die Flechten an den Haupttrieben meines Johannisbeerstämmchens auf. Eigentlich sehen die ja schön aus, dennoch suchte ich mal im Netz danach, ob diese Gewächse denn auch unschädlich sind oder nicht.

Weiterlesen

Gartenrundgang 28.01.2018 und ein diy-Windspiel


Regentropfen auf dem Grünkohl im Hochbeet, dieses Bild charakterisiert unser Wetter in diesem Monat: Nass, schmuddelig und kühl. Schnee: bislang Fehlanzeige bis auf wenige Flocken ab und an. Die Böden sind so voll gesogen vom Regen, dass immer noch Hochwassergefahr besteht. Denn jeder Tropfen fließt sofort in Flüsse, Bäche und Teiche. Durch den über weite Strecken fehlenden Frost sind die Frühblüher schon sehr weit.

Weiterlesen

Vorläufiger Plan fürs Hochbeet


Geschafft: Der Anbauplan für das Hochbeet ist fertig. Ich weiß nur noch nicht, ob Nr. 1 und Nr. 2 an ihren Plätzen bleiben. Vielleicht pflanze ich die auch auf den Kompost und suche mir für deren Plätze noch ein anderes Gemüse aus. Und ob das mit den Nachfolgesaaten im Spätsommer so bleibt, muss ich auch noch mal überlegen.

Was könnt Ihr denn so empfehlen? Eigentlich würde ich gerne mal Artischocken anbauen, aber ich glaube, die werden einfach zu groß…

Bis bald und tschüß sagt

Christina

Schmetterlingsorchidee

Hallo 2018!


Allen Leserinnen und Lesern wünsche ich ein friedliches, gesundes und erfolgreiches neues Jahr mit vielen schönen Momenten im Garten, in der Natur und natürlich mit allen Menschen, die sie gerne haben.

Diesmal verzichte ich auf einen Jahresrückblick. 2017 war vom Wetter her nicht der Knaller, auch wenn die Ernte vom Hochbeet, aus dem Gewächshaus und aus den zahlreichen Tomatenkübeln ganz gut war. Bei den Tomaten wundert es mich am meisten, dass ich so viele Früchte hatte, dass man sie gar nicht alle frisch verzehren konnte. Viele habe ich eingekocht und habe so einen guten Vorrat für Saucen und Suppen. Auch Beerenfrüchte gab es reichlich, aber kein Stein- und kein Kernobst… Bis die Tage bald wieder so lang sind, dass man die ersten Aussaaten auf der Fensterbank starten kann, freue ich mich an meinen Zimmerpflanzen (wie der Phalaenopsis) und schmiede neue Pläne.

Weiterlesen