Archiv für den Monat September 2016

Herbst-Ernte, Eintopf und Buddelei


In den vergangenen Tagen war das Wetter noch richtig schön, fast so sommerlich wie vor zwei Jahren um diese Zeit. Daher war ich viel im Garten, habe aber nicht nur schöne Arbeiten erledigt. Am angenehmsten war noch die Ernte von Palmkohl und anderen Gemüsen, die noch auf dem Hochbeet wachsen. Wer nicht weiß, was Palmkohl ist, kann hier nachlesen. Aber auch den Kampf gegen den Giersch habe ich erneut aufgenommen.

Weiterlesen

Advertisements

Selbst gemachter Ketchup schmeckt einfach besser…


Unsere Tomaten sind fast alle auf einmal reif geworden. So habe ich vor einigen Tagen die Andenhörnchen und die zweite Sorte, die wenig Saft hat und von der ich den Namen nicht weiß, zu Ketchup verarbeitet. HIer das Rezept für die erste Partie:

Weiterlesen

Feta vom Grill


Manchmal möchte ich keine Bratwurst, kein Fleisch und auch keinen Fisch, wenn mein Mann den Grill anwirft. Er ist großer Grillfan, und im Sommer vergeht kaum ein Tag, an dem nicht der Grill abends angemacht wird. Aber es geht ja auch ohne  Fleisch, und deshalb verrate ich heute eines meiner Lieblingsessen vom Grill: Feta in Olivenöl mit Tomaten, Basilikum und Zwiebeln.

Weiterlesen

Zucchini-Flut eingedämmt


Obwohl das Wetter in diesem Sommer doch teils sehr zu wünschen übrig ließ, habe ich eine Unmenge an Zucchini gehabt. Die letzten drei wachsen gerade noch, danach kommen die Pflanzen weg. Als ich mal einige Tage lang nicht zuhause war, bekam ich einen Schock, als ich in das Hochbeet schaute. Mehr als sechs Kilo brachten die Riesen auf die Waage, die während meiner Abwesenheit gewachsen waren. Einige davon habe ich verschenkt, den Rest als gedünstetes oder Grillgemüse gegessen. Und ein Experiment habe ich auch gewagt: Chips im Backofen zubereiten.

Weiterlesen

So klein ist mein Garten


qDSCI5385

Wenn man am Ende des Schuppens steht und sich nach links wendet, sieht man ganz hinten das Dach des Gewächshauses, ganz links vor das Spalier, dahinter das Hochbeet und rechts den Betonring mit der Stachelbeere. Das Gebäude hinter dem Gewächshaus gehört schon nicht mehr mir.

Viele denken, dass mein Garten ziemlich groß sein muss, wenn sie die Bilder betrachten. Aber weit gefehlt; Die Fläche ist nur etwa 120 Quadratmeter groß. Da ich aber auch Kübelpflanzen auf dem Hof und der Terrasse stehen habe sowie in diesem Jahr noch ein Schattenbeet neben der Terrasse angelegt habe, könnte man auch von einer Fläche von rund 160 Quadratmetern ausgehen, wenn man alles zusammen rechnet.

Der kleine Rundblick, den ich hier in Fotos zeige, beginnt direkt rechts neben dem Spalierapfel, dessen Spalier auf dem Plan oben an die Schuppenwand anschließt. Ich stehe in der Mitte vom Ende des Plattenweges, der in den Garten führt.

Weiterlesen