Archiv für den Monat Juli 2016

Erste Tomate „errötet“

Endlich. Die erste Tomate ist rot. Nun kann es ja nicht mehr lange dauern, bis ich meinen Caprese und andere leckere Sachen aus den selbst gezogenen Früchten zubereiten kann. Und auch sonst hat unser Garten im Moment einiges zu bieten.

Weiterlesen

Stockrosen blühen endlich

Seit einigen Tagen sind sie auch in meinem Garten erblüht: Stockrosen. Die ganz Dunkle, die oben zu sehen ist, hatte ich schon vermisst. Ich dachte, ich hätte sie ausgerissen, als ich den Bestand in den Beeten im Frühjahr etwas ausgedünnt hatte, weil sie zu eng standen und unter Malvenrost litten.

Weiterlesen

Warten auf Tomaten

Noch sind sie grün, unsere Tomaten. Aber immerhin wird es welche geben. Das war wegen des bislang eher wechselhaften und kühlen Wetters gar nicht mal so sicher. Jetzt aber wachsen sie, was das Zeug hält und erreichen dabei teils sogar schon fast die Dachrinne vom Anbau:

ellDSCI5349

Die Tomatenpflanzen wuchern wieder…

ellDSCI5348

… und müssen sogar mit eigens in die Fachwerkbalken geschraubten Haken hoch gehalten werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es bleibt jedenfalls spannend…

Ciao sagt

Christina

Gemüse-Kick

Jetzt kommt das Gemüse auf dem Hochbeet so richtig in Schwung. Die mäßig warmen Temperaturen und ab und zu Regen haben dazu geführt, dass die Pflanzen gut gewachsen sind. (Nur Rote Bete und Mangold tun sich weiterhin schwer, warum auch immer.) Und zwei kuriose Entwicklungen gibt es dazu.

Weiterlesen

Zwischenbilanz am Hochbeet

So richtig zufrieden bin ich nicht mit dem Hochbeet in diesem Jahr. Im zeitigen Frühling hatte ich aus der Gartenzeitschrift Kraut und Rüben einen Plan entnommen und für mich variiert, mit dem ich in den drei Beetteilen Stark-, Mittel- und Schwachzehrer anbauen und das Beet so das ganze Jahr nutzen wollte. Doch es gibt nur teilweise gute Erträge.

Weiterlesen

Wieder oben auf…

…sind meine Sempis. Nach dem Winter sahen sie ja ziemlich gerupft aus, aber übers Frühjahr und bis jetzt haben sie sich sehr gut erholt. Als ich im Mai beruflich mit dem Thema Garten zu tun hatte und einen Sempervivensammler getroffen habe, gab er mir einen sehr einfachen, aber wirkungsvollen Tipp.

Wenn das Frühjahr so trocken sei wie das aktuelle, sagte er, solle man den Semperviven ruhig öfter mal einen Schluck Wasser aus der Gießkanne gönnen. Und was soll ich sagen, jetzt blühen sie, was das Zeug hält…

Semperviven in Schalen.