Archiv der Kategorie: Heimwerken

„Braterei“ für Deko aus Schrott


Mein Mann hatte schon lange den Plan, aus Schrott und rostigen, alten Werkzeugen Deko-Skulpturen für den Garten zu machen. Da ich gerade Urlaub habe und es so oft regnet, dass im Garten vieles ungetan bleiben muss, wofür wir trockenes Wetter brauchen, haben wir Anfang der Woche damit begonnen, den Plan umzusetzen. Erstes Werk war der Fisch aus Maulschlüsseln, der jetzt über der Hokaidopflanze „schwimmt“.

Weiterlesen

Advertisements

Tontopfheizung


Seit gestern schneit es ordentlich, und das weiße Zeug bleibt auch liegen. Für den Garten gut, denke ich. Aber ich bin wahrlich kein Freund des Winters. Da es in den Nächten so richtig knackig kalt wird, hat mein Mann für das Gewächshaus eine „Tontopfheizung“ konstruiert. Die Anleitung dazu gibt es vielfach und in verschiedenen Versionen im Netz. Zum Beispiel hier und hier . Manche nehmen Grablichter als Energiequelle, weil die gleich in einem Behälter sind. Wir haben ein Windlicht genommen.

Weiterlesen

Tisch zum Nulltarif


Nach der Geburtstagsfete meines Mannes mit vielen, vielen Gästen beschloss ich, dass der Riesentisch von der Terrasse verschwinden soll. Ich wollte mehr Bewegungsfreiheit haben. Also sollte der große Tisch auseinander genommen werden und in der Garage an der Seite gelagert werden. Am besten wäre ein runder Tisch von etwa einem Meter Durchmesser, überlegten mein Mann und ich. Wir waren schon drauf und dran, uns ins Auto zu setzen und in einen Möbel- oder Baumarkt zu fahren, einen neuen Tisch kaufen.

Weiterlesen

Von Topfpflanzen, „Unkraut“ und Kletterhilfen


Meine Liste der Arbeiten, die im Garten und im Haus zu leisten sind, ist diese Woche merklich kleiner geworden. Die warmen Tage am Anfang der Woche kamen mir sehr entgegen, denn so konnte ich viele Dinge erledigen. Unter anderem habe ich fast allen Topfpflanzen im Haus neue Erde und größere Gefäße gegönnt. Darunter war auch die Kumquat, die ich im vorvergangenen Jahr aus einem Kern gezogen habe (siehe oben).

Weiterlesen

Gartenbank aus dem alten Bett

Muße, ein bisschen Arbeit und lecker Radieschen


Am Samstag haben wir es geschafft, die Bank nach dem Rasen mähen in den Garten zu stellen. Wenn mein Mann darauf sitzt, sieht es ziemlich eng aus. Aber man durchaus zu zweit bequem Platz finden zum Lesen, Schauen, Kaffee trinken usw. Später habe ich noch einen Tisch mit Marmorplatte davor gestellt (für Bücher und Kaffeetassen). Und heute habe ich dann ein bisschen was getan.

Weiterlesen

Vom Bett zur Bank


Aus diesen Teilen von alten Betten baue ich eine Bank.

Aus diesen Teilen von alten Betten baue ich eine Bank.

Wir hatten noch Teile von alten Betten auf dem Holzhof stehen. Da sie noch nicht vom Holzwurm entdeckt worden waren, wollte ich daraus noch etwas bauen. Also machte ich mich am vergangenen Wochenende ans Werk.

Weiterlesen

Ist das Kunst, oder kann das weg?


Den Anfang für die neue Gartendekoration setzte ein Tag im vergangenen Jahr, als mein Mann Brennholz aus dem Wald geholt hatte und es zusammen mit einem unserer Söhne spaltete und aufstapelte. Dabei fiel ihnen ein Stück ins Auge, das wie ein Riesen-Nadelöhr geformt war. Im letzten Augenblick entschloss sich mein Mann, dieses Stück für etwas Besonderes aufzuheben und es nicht für den Kamin zu zerkleinern. mehr