Frühling!

Endlich wird es wärmer, wenn es auch zwischendurch mal Schauer gibt. Gestern gab es sogar ein Gewitter. Die Bilder in diesem Beitrag sind allerdings schon fast eine Woche alt, denn entstanden sind sie am Karfreitag. Das war der erste Tag in diesem Jahr, an dem man wenigstens ein bisschen im Garten werkeln konnte.

Märzenbecher im Harzer Garten

Märzenbecher unter der Deutzie

Wenn man auch die Beete noch nicht betreten konnte, weil sie so nass waren, so haben wir doch schon Einiges erledigt. Das Hochbeet etwa habe ich mit einer dicken Schicht Kompost bedeckt. Nur der Grünkohl steht darauf noch, alles andere habe ich zuvor aus der Erde geholt. Unter anderem haben vier dicke Pastinaken dort den Winter überdauert und sogar den fetten Frost im März unbeschadet überstanden. Und das, obwohl ich kein Vlies drüber gelegt hatte.

Eine dicke Schicht Kompost liegt jetzt auf dem Hochbeet. Bald beginnt dann auch die Aussaat.

Die Tomaten stehen seit Ostern im Gewächshaus, auf dem Foto unten vor einer Woche hatten sie ihr Domizil noch auf der Küchenfensterbank. Dort gibt es aber zu wenig Licht, trotz Südseite, und vor allem ist es dort zu warm. Deshalb sind sie etwas schwächlich und zu hell von der Blattfarbe her. Das gibt sich aber dann jetzt hoffentlich bald.

Tomaten: Alle aufgegangen, aber sie haben zu wenig Licht am Fenster

Die Tomaten sind nun zu hell und zu lang aufgeschossen.

Was ich auch am Karfreitag noch geschafft habe, ist, das Schattenbeet neben der Garage von alten Staudenresten zu befreien:

Schattenbeet im Harzer Garten

Das Schattenbeet wirkt derzeit noch etwas desolat, weil gerade kaum etwas blüht.

Was ich nach Ostern gemacht habe, demnächst hier an dieser Stelle…

 

Tschüß bis dahin

Christina

 

Advertisements

2 Gedanken zu „Frühling!

  1. birthesgartenzeiten

    Ja, jetzt im Frühling ist überall zu tun. Du hast ja schon einiges geschafft und jetzt kann es weitergehen. Durch den häufigen Regen ist die Erde wirklich noch seehr nass, aber zum Glück gibt es genügend andere Dinge, die man „rundherum“ erledigen kann, bis wir ins Beet können ;-). Liebe Grüße und viel Erfolg mit den Tomaten, Birthe 🙂

    Antwort
    1. tibor42 Autor

      Entschuldige, dass ich erst jetzt anworte, aber ich hatte in der vergangenen Woche keine Zeit fürs Bloggen. Inzwischen ist das Grün förmlich explodiert, besonders der Giersch :-(. Da muss ich unbedingt in den nächsten Tagen dran, aber es hat schon wieder reichlich geregnet, und es ist alles klatschnass. Giersch grabe ich eigentlich am liebsten aus, wenn es knochentrocken ist, obwohl ja viele sagen, dass er sich dann erst recht festkrallt. Mal sehen. Und dann möchte ich eigentlich noch mit dem Abbau der Kräuterspirale beginnen, weil sie jetzt nach einigen Jahren droht, zusammenzufallen. Vielleicht wird es ja was… LG Christina (PS: Die Tomaten sehen seehr gut aus!)

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.