Gewächshaus: Dach ist wieder komplett

Das sonnige und trockene Wetter der vergangenen Tage haben wir gut ausgenutzt und unter anderem das Gewächshausdach saniert. Zu Beginn hatte ich ja schon kurz berichtet, dass die alten Fenster gegen Gewächshausfolie ausgetauscht werden würden. Am Wochenende hatten mein Mann und mein Sohn die alten Fenster ausgebaut, am Dienstag war das Dach wieder dicht. Da seit Montag die Schule wieder läuft, hat bei der Eindeckung des Daches der Nachbar geholfen.

Die Bilder sind alle sehr dunkel, obwohl die Sonne aus allen Knopflöchern schien. Da habe ich wohl wieder nicht auf die Kameraeinstellung geachtet. Denn die Bilder sind alle nebenbei entstanden, weil ich mich weiter dem Giersch gewidmet habe, während die Männer am Gewächshaus zugange waren. Aber ich denke, man kann die Details trotzdem erkennen.

Den morschen Balken haben wir erst einmal an Ort und Stelle belassen. Es sieht schlimmer aus, als es ist.

Der Balken, auf dem die Dachkonstruktion aufliegt, war bislang oben eingeschäumt, um die Lücke zwischen ihm und den aufliegenden Fenstern zu schließen. Das war aber wohl ein Fehler, denn dadurch konnte das Holz nie richtig abtrocknen. Das soll es jetzt aber erst einmal tun.

Der helle Streifen in diesem Bild ist Alu-Klebeband, mit dem alle Holzbalken beklebt wurden. Dadurch heizen sie sich in der Sonne nicht auf.

Die Gewächshausfolie ist oben und rechts an der Seite unter die Reste der dort klebenden Dachpappe gelegt und mit Baukleber fixiert worden. Links ist die Folie um den Dachsparren gelegt und festgetackert sowie mit einer Alu-Leiste abgedeckt worden. Auch auf den beiden mittleren Balken ist die Folie angetackert und mit Übergangsleisten aus Alu angeschraubt worden.

Eine Übergangsleiste aus der Nähe

Der Versuch, die Folie mit Baukleber auf dem darunter befindlichen Brett zu befestigen, gelang nicht, weil der Kleber nicht hielt. Schließlich tackerten die Männer die Folie an der zur Regenrinne hin weisenden Schmalseite des Brettes fest. Die Folie reicht bis in die Dachrinne hinein.

Auch die Tür brauchte eine Reparatur, da sie vom Wetter stark angegriffen war. Der Holzrahmen bröselte unten schon. Je eine aufgeschraubte Holzplatte innen und außen sowie ein oben auf die äußere Platte geklebtes Kunststoffband stabilisieren sie jetzt.

Diese Sanierung hat uns praktisch kaum etwas gekostet, Wir mussten nur die Folie kaufen, alles andere war noch in den unergründlichen Tiefen unseres Hauses und denen der Werkstatt meines Mannes vorhanden. Und ein großer Vorteil der Folie ist, dass das Gewächshaus jetzt viel heller als vorher ist. Denn die Fensterrahmen fallen ja nun weg. Für den Winter werden wir noch Noppenfolie besorgen und das Haus von innen damit ausschlagen.

Bis demnächst und tschüß!

Christina

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s