Fruchtfliegen in die Falle locken

Noch sind sie nur in kleinen Grüppchen unterwegs, aber bald beginnt sie schon wieder: die Invasion der Fruchtfliegen. Als ich dieser Tage die ersten Äpfel von meinem Baum geernet habe, holte ich deshalb sogleich alle Zutaten für meine Fallen zusammen.

Und so sieht sie aus, meine selbst gebaute Falle für die Drosophila:

Fruchtfliegenfalle, selbst gemacht

Schlicht und simpel, aber totsicher. In dem Trinkglas befinden sich ein Schluck Aceto balsamico di Modena, ein halber Teelöffel Zucker, ein kleiner Schuss Leitungswasser und ein Tropfen Spüli. Das Wasser mildert den Geruch des Essigs für menschliche Nasen, der Essig und der Zucker sind dieLockstoffe für die Insekten, das Spüli setzt die Oberflächenspannung der Flüssigkeit herab, so dass die Fliegen ertrinken, weil sie in der Flüssigkeit versinken.

Und damit die Tierchen auch wirklich in der Fall sind, wenn sie angeflogen kommen, habe ich das Glas mit einem kleinen Bogen Papier überspannt, das von einem Gummiband festgehalten wird. In dem Papier ist ungefähr in der Mitte mit einem Stift ein kleines Loch gepiekt. Durch das Loch krabbeln die Viecher in die Falle und finden nicht mehr heraus. Einmal drin, ist ihr Schicksal besiegelt… Aufgestellt wird die Falle dort, wo sich die meisten Fliegen aufhalten (meist ist das die Obstschale oder die Küchenspüle).

Gemein, ich weiß. Aber ich mag eben nicht mein Obst mit Fliegen teilen, und seien sie noch so klein.

 

Bis bald und tschüß

Christina

Merken

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s