Bitterer Limoncello

Ja, so ist das, wenn man Rezepte nicht beachtet oder vereinfachen will. Manchmal geht das schief. Unser Limoncello ist leicht bitter geworden. Weil ich nicht glauben wollte, dass man nur die Schalen verwendet statt der ganzen Frucht.

Jetzt weiß ich es besser: Das weiße unter der gelben Schale (oder bei Organgen unter der orange Schale) macht den Likör bitter. Gut, dass wir nur eine kleine Menge angesetzt hatten. Versuchsweise habe ich den Likör nach dem Abfiltern in den Kühlschrank gestellt. Mal sehen, ob man das Bittere noch herausschmeckt, wenn die Flüssigkeit ganz kalt ist…

Die Farbe ist ein helles Gelb, der Geruch angenehm nach Zitrone, aber der Geschmack...

Die Farbe ist ein helles Gelb, der Geruch angenehm nach Zitrone, aber der Geschmack.

..Allerdings hat das sogenannte „Aufsetzen“ an sich ganz gut geklappt. Man kann Doppelkorn verwenden und braucht nicht den teuren Alkohol aus der Apotheke mit 95 oder 98 Prozent. Man muss keine Zuckerlösung herstellen, um das Zitronenschale-Alkohol-Gemisch aus dem klassischen Rezept zu verdünnen. Diese Arbeitsschritte kann man sich sparen. Nächstes Mal werde ich nur die Schalen, Doppelkorn und Kluntje verwenden (auch die Vanillestange lasse ich nächstes Mal weg, denn die bringt nichts).

Habt Ihr schon mal Zitronenlikör selbst hergestellt? Wie macht Ihr das und welche Erfahrungen habt Ihr mit Eurer Herstellungsweise? Das interessiert mich sehr…

Übrigens: In Norditalien heißt der Limoncello auch Limoncino…

Ciao

Christina

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s