Ich wollte nur mal kurz…

… Rote Bete aus dem Gewächshaus holen, weil ich sie für einen Salat heute Abend brauche. Die Mittagssonne schien hell herein, und die Zitronen leuchteten mir entgegen. Aber ich sah auch zwei sehr schlappe Tomatenpflanzen und dachte: „Na gut, rupfe ich sie eben heraus. Experiment nicht geglückt.“ Also kehrt gemacht und Gartenschere samt Pflanzmesser zum Ausgraben aus dem Schuppen geholt. Aber weit gefehlt…

Die zwei Tomatenpflanzen, die sich im vergangenen Sommer selbst im Gewächshaus ausgesamt hatten und die ich im Herbst einfach stehen lassen hatte, sahen zwar nicht mehr gut aus, aber tot sind sie nicht. Als ich bei der hinten in der Ecke stehenden den Haupttrieb anfasste, merkte ich, dass der keineswegs matschig, sondern noch sehr fest ist. Bei näherem Hinschauen sah ich zwar viele gammelige Blätter, aber am unteren Teil des Haupttriebes kommen aus den Blattachseln neue Triebe. Also beschloss ich, beide Pflanzen nur so weit ab- bzw. zurückzuschneiden, dass die lebendigen Teile stehen bleiben und abzuwarten, wie diese sich bei zunehmender Tageslänge entwickeln.

Tomate nach dem Zurückschneiden und vor dem Gießen

Tomate nach dem Zurückschneiden und vor dem Gießen

Vielleicht hätten die Pflanzen sogar etwas besser ausgesehen, wenn ich zwischendurch regelmäßiger nach ihnen geschaut und sie gegossen hätte. Die Erde war nämlich sehr trocken, auch wenn das Gewächshaus nicht dicht ist und bei Regen immer ziemlich viel Wasser durchkommt.

Die Pflanze weiter vorne, die zwischen zwei überraschend gut gewachsenen Physalis (auch selbst ausgesamt und im Herbst vom Hochbeet ins Glashaus umgesiedelt) wächst, hat jetzt nur noch eine altes, großes Blatt, aber zwei kleine Neuaustriebe.

Zwei Physalis, in der Mitte eine winzige Tomatenpflanze

Zwei Physalis, in der Mitte eine winzige Tomatenpflanze

Man kann sie zwischen den Physalis kaum erkennen, aber sie wächst an dem mittleren der drei Bambusstäbe, die auf dem Bild oben zu sehen sind.

Knoblauch nach dem Schnee

Knoblauch nach dem Schnee

Was mir Sorgen bereitet, ist der Knoblauch, den ich im vergangenen Jahr zwischen den Erdbeeren im Hochbeet gesteckt hatte. Soll ich ihn ziehen oder lieber noch drin lassen? Als ich im Herbst einen zur Probe gezogen habe, war der so winzig, dass ich den Rest stehen lassen habe. Kann auch sein, dass sich der Anbau bei uns am rauen Harzrand nicht lohnt.

Lenzrose

Lenzrose

Meine Lenzrose schiebt jetzt die Blütenstängel aus der Erde. Sie wird bestimmt wieder schön. Auch die Primeln unter der Stachelbeere treiben jetzt aus:

Primel

An dem unter der Kolkwitzie abgelegten Holzstück wächst auf der Wetterseite ein Pilz, den ich nicht kenne. Aber es sieht hübsch aus:

januDSCI4712

Und vor dem Haus tut sich auch etwas. Aber das ist kein Wunder, ist ja Südseite. So rührt sich zum Beispiel die Staudenwicke schon:

Staudenwicke (grün) zwischen Wildem WeinUnd wegen dieser Erntereste war ich eigentlich in den Garten gegangen:

Rote Bete und Möhren

Rote Bete und Möhren

Nicht mehr viel, aber für einen kleinen Salat reicht es noch. Sogar ein Mini-Lauch ist noch dabei. Übrigens: Ich war dann nicht wie geplant nur mal eben im Garten, sondern bin erst nach über einer Stunde wieder im Haus gewesen. Die Gartenruhezeit scheint also vorbei zu sein. Wenn das Wetter jetzt so bleibt, kann ich sicher bald auch den Mulch von den Beeten holen und meinen Kampf gegen den Giersch wieder aufnehmen…

Bis bald und ciao

Christina

Advertisements

2 Gedanken zu „Ich wollte nur mal kurz…

  1. birthesgartenzeiten

    Interessant, dass die Tomatenpflanzen bis jetzt überlebt haben – das war bestimmt eine Überraschung und zeigt, wie warm dieser Winter war ;-). Bin gespannt, wie sich diese Pflanzen weiter entwickeln – nun sind sie ja abgehärtet. Vielleicht tragen sie ja umso mehr und vor allen Dingen umso früher Früchte – Viel Glück! LG Birthe

    Antwort
    1. tibor42 Autor

      Am warmen Winter liegt es nicht, denn mein Gewächshaus ist frostfrei gehalten. Es hat immer mindestens fünf Grad plus. Aber das sind ja für Tomaten eigentlich auch keine akzeptablen Temperaturen. Gespannt bin ich auch und ich würde mich auch riesig freuen, wenn sie früh blühen und fruchten würde… Viele Grüße Christina

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s