Äpfel sind reif

Gestern habe ich spät abends noch die meisten Äpfel abgenommen, die auf unserem Spalierbaum gewachsen sind. Viele sind zwar „bewohnt“, aber immerhin sind es gut vier Kilogramm und es sind noch nicht alle abgeerntet.

Danach habe ich einen kleinen Kontrollgang unternommen. Mittlerweile macht sich auch in unserem Garten die lang anhaltende Trockenheit bemerkbar. Und das nicht nur daran, dass das Regenwasserreservoir unter der Terrasse leer ist. Auch die meisten Pflanzen sehen nun nicht mehr frisch aus. Den Rasen habe ich diese Woche lieber nicht gemäht. Der ist noch einigermaßen grün. Vielleicht bekommt er morgen seine „Rasur“, da soll die Hitze ein wenig nachlassen.

Aber im letzten Licht des Tages habe ich dann gestern doch noch einige Bilder gemacht:

Echter Alant

Der Echte Alant gehört zu den wenigen Pflanzen, denen die Trockenheit nichts ausmachen. Er beginnt zu blühen.

Wicke

Auch die Staudenwicke am Zaun blüht noch.

Nachtkerze

Die Nachtkerzen verbreiten an mehreren Standorten im Garten ihren süßen Duft.

Auf dem geplanten Schattenbeet hat sich grüne Wildnis entwickelt.

Auf dem geplanten Schattenbeet hat sich grüne Wildnis entwickelt.

Als ich auf dem Weg ins Haus war, gingen gerade die neuen Lampen im geplanten Schattenbeet an. Dort stehen zurzeit einige Zimmerpflanzen zwischen einer wuchernden Wildflora. Im Herbst oder erst im kommenden Frühjahr werde ich dort noch Hosta und andere Schatten liebende Blumen pflanzen.

Ciao und macht’s gut!

Christina

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s