„Altes Haus“ für Semperviven

Vor fast zwei Wochen haben mein Mann und ich es geschafft, den alten Waschzuber in einen Pflanzbehälter für unsere bislang vier Semperviven umzuwandeln. Und das ging so:

Zuerst legten wir ein genügend großes Stück Unterboden- bzw. Unkrautvlies in die Holzwanne. Darauf schütteten wir einen halben Sack Ausgleichsschüttung (auch unter Perlite bekannt). Die hatten wir noch vom Hausumbau vor 13 Jahren auf dem Dachboden stehen. Darauf kam wieder ein Stück Vlies und darauf 50 Liter Blähton. In dieses Bett setzte ich die Schalen mit den Sempis und dekorierte das Ganze noch ein wenig. Der Blähton war halt ziemlich teuer, aber die Sempis scheinen sich wohl zu fühlen. Sie stehen jetzt in der Sonne, bekommen auch den Regen ab, der ja aber gut ablaufen kann und haben sich jetzt entschlossen, zu blühen. Zumindest eine…

Blühende Sempervivum

Blühende Sempervivum

 

Waschzuber mit Semperviven

Waschzuber mit Semperviven

 

Mal sehen, wie sie sich weiter entwickeln. Die eine sieht gar nicht gut aus, ich möchte sie aber nicht entsorgen, weil auf der sonnenabgewandten Seite gerade wieder neue grüne Rosetten wachsen. Irgendwo habe ich auch mal gelesen, dass die Teile, die geblüht haben, absterben und dann neue Rosetten kommen.

 

Ciao

Christina

Advertisements

Ein Gedanke zu „„Altes Haus“ für Semperviven

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s