Wenn die Sonne scheint, packe ich die Kübelpflanzen, die noch dicht am Haus und unter dem Hofdach stehen, aus.

Bestandsaufnahme

Gestern habe ich mittags die Kübelpflanzen ausgepackt, die ich in den ersten warmen Märztagen schon auf die Terrasse gestellt hatte. Abends musste ich sie aber wieder einhüllen, Frost war angesagt und kam dann auch.

An sich haben alle Kübelpflanzen den Winter gut überstanden im Gewächshaus und auch der frühe Umzug auf die Terrasse hat nicht geschadet. Leider hat die Zitrone ziemlich sicher Schildläuse. Ich muss sie mir mal genauer ansehen. Die Früchte sind klein, aber schon gelb. Sie sind aber wohl noch nicht reif, denn sie hängen noch ziemlich fest am Zweig.

Auf dem Foto wirken sie richtig groß, sind sie aber nicht. Die Früchte der im vorigen Sommer gekauften Zitrone.

Auf dem Foto wirken sie richtig groß, sind sie aber nicht. Die Früchte der im vorigen Sommer gekauften Zitrone.

Auch die Semperviven machen, bis auf eine, einen ganz guten Eindruck:

Sempi Nummer eins hat den Winter offenbar gut überstanden.

Sempi Nummer eins hat den Winter offenbar gut überstanden.

Der zweite Topf zeigt, dass die hintere Mutterpflanze abgestorben ist, aber viele kleine Kindel hinterlassen hat.

Der zweite Topf zeigt, dass die hintere Mutterpflanze abgestorben ist, aber viele kleine Kindel hinterlassen hat.

Die dritte Pflanze sieht nicht so gut aus. Mal sehen, wie sie sich entwickelt.

Die dritte Pflanze sieht nicht so gut aus. Mal sehen, wie sie sich entwickelt.

Die Semperviven standen alle den ganzen Winter über nicht im Gewächshaus, sondern an einer geschützten Stelle unter dem Terrassendach. Ich habe sie extrem wenig gegossen und das auch nur, wenn das Wetter mild war.

Die Kräuter sehen auch gut aus. So steht einer von zwei Rosmarinbüschen schon voll in Blüte. Bärlauchpesto kann ich auch bald machen, und mein Freund, der Giersch, ist auch wieder auf dem Vormarsch. Die erste „Rupf-Runde“ für einen Salat folgt noch diese Woche.

Der Rosmarin steht schon in voller Blüte.

Der Rosmarin steht schon in voller Blüte.

Der Bärlauch behauptet sich in dem Waldmeisterfeld ganz gut. Die Flasche dient als Maulwurfschreck, weil über ihr zwei alte Schlüssel baumeln, die sie im Wind anschlagen.

Der Bärlauch behauptet sich in dem Waldmeisterfeld ganz gut. Die Flasche dient als Maulwurfschreck, weil über ihr zwei alte Schlüssel baumeln, die sie im Wind anschlagen.

Der Blutampfer am Fuß der Kräuterspirale treibt kräftig neue Blätter.

Der Blutampfer am Fuß der Kräuterspirale treibt kräftig neue Blätter.

Der Giersch lässt sich noch nicht einmal von der dichten Efeudecke in einem Teil des Gartens aufhalten.

Der Giersch lässt sich noch nicht einmal von der dichten Efeudecke in einem Teil des Gartens aufhalten.

Und weil gestern die Sonne so schöne Reflexe auf einem der Derenburger Glasbrocken machte, habe ich auch davon noch ein Bild gemacht:

Ein Glasbrocken glänzt in der Mittagssonne. Glas und Muscheln liegen auf dem Stumpf des Apfelbaums, den wir vor einigen Jahren fällen mussten.

Ein Glasbrocken glänzt in der Mittagssonne. Glas und Muscheln liegen auf dem Stumpf des Apfelbaums, den wir vor einigen Jahren fällen mussten.

Wie es drinnen bei den Tomaten aussieht, erzähle ich Euch morgen.

Ciao

Christina

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s