Großer Umzugstag für Paprika & Co.

Am Samstag habe ich meinen einzigen freien Tag der ganzen Woche genutzt, um die Paprika-Sämlinge aus der mittlerweile zu klein gewordenen Multi-Topf-Palette einzeln in größere Töpfe zu setzen. Das Substrat besteht je zur Hälfte aus Anzuchterde und normaler Erde.

Eigentlich hätte ich auch die Tomaten-Teenager gerne alle umgetopft, aber ich hatte nur noch einen einzigen alten Kefir-Becher. Also konnte erst eine Tomate umziehen. Die anderen topfe ich dann nach und nach um, sobald immer mal ein großer Joghurtbecher leer ist.

Die Tomaten brauchen höhere Gefäße. So wie diesen Kefirbecher links.

Die Tomaten brauchen höhere Gefäße. So wie diesen Kefirbecher links.

.Auch die Kumquat brauchte ja schon länger einen größeren Topf. Und da ich gerade dabei war, kam sie auch in den Genuss eines neuen „Zuhauses“. Aus dem Abzugsloch des alten, kleinen Tontopfes schauten die Wurzeln schon einige Zentimeter heraus, also war es auch wirklich höchste Eisenbahn für mehr Platz. Mal sehen, ob sie nun wieder neue Blätter bekommt. Das hatte sie nämlich schon eine ganze Weile eingestellt.

 

Noch ein wenig groß, die neue Behausung der Kumquat. Aber das wird noch, denke ich...

Noch ein wenig groß, die neue Behausung der Kumquat. Aber das wird noch, denke ich…

Und dann brauchte ich noch Platz für die Kohlrabisaat. Doch die Logenplätze auf der Fensterbank waren alle besetzt. Was also tun? Am besten wäre es, ich hätte eine Blumenampel, überlegte ich. Denn die Küchenfenster sind recht hoch. Da fiel mir ein, dass ich noch eine Plastikschale aufgehoben hatte, in der Champignons waren. Also piekste ich mit einer spitzen Schere an jeder Ecke in den Rand ein Loch, holte zwei einzelne Schnürsenkel (aus unerfindlichen Gründen waren die jeweils zweiten Bänder abhanden gekommen) und band diese über Kreuz an den Ecken fest. Da sie unterschiedlich lang waren, knotete ich das Längere einfach in der richtigen Höhe zusammen. Eine Gartenschnur an der Gardinenstange befestigt und die Ampel mit einem S-Haken daran gehängt, Folie drüber – schon hatte ich der Kohlrabisaat einen Platz an der Sonne verschafft.

 

Für die Kohlrabi-Saat war auf der Fensterbank in der Küche kein Platz mehr, also habe ich eine Ampel gebastelt.

Für die Kohlrabi-Saat war auf der Fensterbank in der Küche kein Platz mehr, also habe ich eine Ampel gebastelt.

Heute habe ich beim Feinkost-Albrecht ein Sortiment Steckzwiebeln und Knofi gekauft. Für die muss ich jetzt erst mal ein Plätzchen suchen…

Ciao

Christina

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s