Lecker: Selbst gemachte Liköre

Bei Likörsorten, die wir schon öfter gemacht haben, vergessen wir gerne mal, dass da noch etwas im Keller steht, das abgefiltert und in Flaschen gefüllt werden sollte. So fällt bei uns das Neuansetzen eines Likörs und das Abfiltern des „alten“ Ansatzes meist auf einen Tag. So war es auch diesmal.

Nachdem der Quittenlikör im Keller verstaut war, holte ich die Gläser vom vorigen Jahr nach oben in die Küche. Wir hatten insgesamt mehr als sieben Liter angesetzt. Die Sorten: Rote Johannisbeere, schwarze Johannisbeere, Mirabelle, Blaubeere, Kirsche.

Die vorderen Gläser enthalten den Ansatz für Kirsch- (links) und Mirabellenlikör.

Die vorderen Gläser enthalten den Ansatz für Kirsch- (links) und Mirabellenlikör.

Das Abfiltern geht bei uns ohne maschinellen Aufwand vonstatten, eher so, wie meine Oma es schon gemacht hat: Ein Stuhl wird umgekehrt auf den Tisch gehoben, an den Beinen wird ein Geschirrtuch mit Gummibändern befestigt, unten drunter kommt eine genügend große Schale. In das Tuch gießen wir den gesamten Ansatz, mit Früchten. Der tropft dann etwas ab.

Vorne tropft der Likör durch ein Geschirrtuch in eine Schale, links hinten fülle ich den fertigen Likör in eine Flasche.

Vorne tropft der Likör durch ein Geschirrtuch in eine Schale, links hinten fülle ich den fertigen Likör in eine Flasche.

Wenn die Tropfen nur noch spärlich in die Schüssel fallen, kommen Suppenkelle, Trichter und saubere Flaschen zum Einsatz. (Diesmal wollte ich genau wissen, wie viel Likör wir haben und literte alles in einem Messkrug aus.) Wir füllen den Likör in die Flaschen, die dann entsprechend mit Etiketten gekennzeichnet werden. Wenn ein kleiner Rest bleibt, der nicht mehr in die letzte Flasche passt, ist uns das ganz recht. Denn dann haben wir einen Grund, diese Sorte gleich zu probieren. Daher weiß ich jetzt schon, dass der Kirschlikör wieder ganz ausgezeichnet gelungen ist, und der von den roten Johannisbeeren auch. Bei den anderen Sorten muss ich noch warten, bis die erste Flasche geöffnet wird.

Unser Familienrezept für Fruchtliköre ist recht einfach:

Mirabellenlikör: Auf 250g Früchte kommen 150g Kandis, eine Vanillestange und zwei Flaschen Doppelkorn.

Likör von Johannisbeeren, Himbeeren oder Brombeeren: Auf 250g Früchte kommen 200g Kandis, eine Vanillestange und eine Flasche Doppelkorn. Bei Brombeerlikör nehmen wir statt Vanille lieber ein bis zwei Stangen Zimt.

Den Doppelkorn ziehen wir als alkoholisches Element in unseren Likören deshalb vor, weil er kein eigenes starkes Aroma hat. Und Kandis gibt dem Likör eine viel bessere Süße als normaler Haushaltszucker. Man kann auch Glukosesirup kaufen oder mit Haushaltszucker und Wasser eine Zuckerlösung kochen, aber das ist mir zu aufwendig. Kandis erfüllt den Zweck des Süßens von Likör hervorragend.

Und zum Schluss verrate ich Euch noch, wie man Flaschen ohne Bürsten von innen sauber bekommt: Gut warmes Spülwasser in die Flasche Füllen, etwas Sand hinzugeben, Flasche gut verschließen und jetzt schütteln, was das Zeug hergibt. Solang, bis alle Rückstände, Flecken usw. weg sind. Man braucht keine teuren Putzkugeln zu kaufen, normaler Sand aus der Sandkiste der Kinder oder Vogelsand tut’s auch. Anschließend noch mal gut mit Spüli und Wasser reinigen, klar nachspülen, fertig.

Sand ins Spülwasser, Flasche verschließen, schütteln. Und ab und an schauen, ob der Dreck von der Flaschenwand innen schon weg ist.

Sand ins Spülwasser, Flasche verschließen, schütteln. Und ab und an schauen, ob der Dreck von der Flaschenwand innen schon weg ist.

Ciao

Christina

 

 

Advertisements

2 Gedanken zu „Lecker: Selbst gemachte Liköre

  1. Pingback: Endlich: Quittenlikör-Verkostung | Harzer Garten

  2. Pingback: Lecker Likör aus Johannisbeeren | Harzer Garten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s