Harzergarten jetzt bei Facebook und: Mirabellen-Clafoutis

Heute habe ich für dieses Blog ein Facebook-Account erstellt. Ihr könnt jetzt also auch über diesen Weg dem Harzergarten folgen. Außerdem habe ich gestern mit meinem Mann zusammen die Mirabellen geerntet und auch gleich verarbeitet.

Allerdings gab es dieses Jahr nur einen halben Putzeimer voll Früchte. Der Baum hat den Monilia-Pilz, auch Spitzendürre genannt. Während der überreichen Blüte im Frühjahr haben wir noch auf einen großen Ertrag gehofft. Aber schon in dieser Zeit kamen Kälte und Nässe, die Bienen blieben aus, und der Pilz hatte super Lebenschancen. Jetzt haben wir heute den Baum nach der Ernte radikal zurückgeschnitten und hoffen, dass er im kommenden Jahr wieder austreibt und sich gut entwickelt.

Die Mirabellen an sich waren gar nicht so schlecht, nur drei waren „bewohnt“. Also hat der Leimring den Frostspanner doch ganz gut in Schach gehalten. Ich habe von den 2,3 Kilogramm Früchten ein französisches Dessert gemacht: Clafoutis mit Mirabellen, ein Zwischending zwischen Kuchen und Auflauf. Für vier Portionen braucht man zwar nur 500 Gramm Mirabellen, aber ich habe einfach die anderen Zutaten entsprechend umgerechnet und zwei Hauptspeisen für die Familie gemacht. Heute Abend wird alles ratzeputz aufgegessen sein.

Das Rezept habe ich mal auf http://www.kuechengoetter.de gefunden. Es geht so:

Zutaten:
4 Eier (Größe M), 60 g Zucker, 1 Tütchen Vanillezucker, 1 Prise Salz, 150 g Mehl, 300 ml Vollmilch, 100 g Sahne, 500 g reife Mirabellen, 2 EL Butter für die Form, 2 EL Puderzucker
Los geht’s:
Ofen auf 180° vorheizen. Die Eier mit Zucker und Vanillezucker mit dem Handrührgerät auf hoher Stufe cremig schlagen, bis die Masse an Volumen zunimmt und heller wird. Salz und Mehl verrühren. Mit einem Kochlöffel unter den Teig heben, dann mit dem Handrührgerät unterrühren.

Milch und Sahne unter den Teig rühren. Eine ovale feuerfeste Form buttern. Die Hälfte des Teigs einfüllen. Mirabellen waschen, nach Belieben entsteinen. Auf dem Teig verteilen.

Den restlichen Teig darüber löffeln. Clafoutis im heißen Ofen (Mitte, Umluft 160°) ca. 40 Min. backen, bis der Teig fest geworden ist. Aus dem Ofen nehmen, mit Puderzucker bestreuen und sofort servieren.

Wer das Rezept lieber herunterladen will, hier ist der Link: http://www.kuechengoetter.de/rezepte/Kuchen/Clafoutis-mit-Mirabellen-18089.html. Auf der Seite gibt es dann auch ein Foto.

Ciao

Christina

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s